Was kann ich gegen den Klimawandel tun?
Ökostrom nutzen

Der Wechsel zu einem Anbieter von umweltfreundlich erzeugtem Strom ist ein Kinderspiel - ein Anruf oder ein Mausklick und ein kurzes Formular ausfüllen, das war’s (für Sie, den Rest macht der neue Anbieter). Dazu ist der Ökostrom meist nicht oder kaum teurer.

Der einzige Fallstrick ist: Unter den Anbieter gibt es welche, wo Ökostrom draufsteht, aber nicht drin ist. Viele große Stromkonzerne verkaufen einfach den erneuerbaren Strom, den sie sowieso beziehen, investieren aber mit dem Geld der Ökostrom-Kunden nicht gezielt in neue Anlagen mit erneuerbaren Energiequellen.
Die Stromkonzerne planen in den nächsten Jahren den Bau von 40 neuen Kohlekraftwerken.

Anders die echten Ökostromanbieter: Hier wird das Geld in mehr erneuerbare Stromerzeugung investiert, dient also tatsächlich dazu, Kohle- oder Atomkraftwerke zu ersetzen und damit den “Strommix” in Deutschland sauberer zu machen.
Echter Ökostrom ist an Gütesiegeln wie “Grüner Strom Gold/Silber” (>> mehr) oder “OK power” (>> mehr) erkennbar, einen Überblick über gute Anbieter gibt es auf der Internet-Seite >> ecotopten: Strom beziehen.

Gute bundesweit aktive Anbieter sind >> Lichtblick, >> EWS Schönau, >> Greenpeace Energy oder >> Naturstrom, dazu kommen viele regionale Anbieter, eine Liste ist auf der Seite >> ecotopten: Strom beziehen zu finden.

© Jürgen Paeger 2008 - 2011