Effiziente Energienutzung

Effiziente Energienutzung ist der schnellste, sauberste und billigste Weg, den Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid zu verringern.

Der weitaus größte Teil der Brennstoffe wird gar nicht genutzt, sondern als Abwärme in die Umwelt abgegeben. Effiziente Energienutzung reduziert diese Verluste, so kann der gleiche Nutzen bei geringerem Brennstoffverbrauch erreicht werden. Diese Verluste finden sich überall: Schon im Kraftwerk werden wenige als 40 Prozent der eingesetzten Energie zu Strom; eine Glühbirne wandelt davon dann 5 Prozent in Licht um - und 95 Prozent in Wärme.

Diese Verluste können vermieden werden: Kraft-Wärme-Koppelung nutzt die in Kraftwerken entstehende Wärme als Prozeßwärme für die Industrie oder als Heizwärme für Wohnungen; Energiesparlampen erzeugen so viel Licht wie Glühbirnen mit einem Fünftel des Stromverbrauchs. Moderne Kühlschränke, Waschmaschinen, Elektromotoren: Sie alle brauchen viel weniger Strom als alte Modelle; gut isolierte Häuser brauchen weniger Wärme.

Über die Hälfte des Energieverbrauchs in Deutschland könnte so eingespart werden. Viele der notwendigen Maßnahmen sparen auch noch Geld, andere sind zwar teurer - aber immer noch viel billiger als der Klimawandel.

Wie Sie Energie effizienter nutzen können:

Zu Hause: >> hier

Was Unternehmen tun können: >> Betriebliches Energiemanagement

© Jürgen Paeger 2008 - 2010

Mehr Wissen:
Effiziente Energienutzung >>
hier