Die Atmosphäre

Die ankommende Sonnenstrahlung reagiert mit der Erdatmosphäre: Die Strahlung wird durch die Teilchen in der Atmosphäre umgelenkt (in alle Richungen “gestreut”) oder von der Atmosphäre absorbiert, erwärmt diese also.

Durch die Streuung wird ein Teil der Strahlung ins Weltall zurückgelenkt: Dieser reflektierte Teil (77 Watt/m²) kommt nie an der Erdoberfläche an. Dabei wird das Licht je nach Wellenlänge unterschiedlich gestreut und absorbiert. Dies erkennen wir mit bloßem Auge: Blaues Licht wird stärker gestreut, dies ist der Grund dafür, dass der Himmel blau ist.

Die Atmosphäre absorbiert zudem 67 Watt/m²). Von den 342 Watt/m², die eingestrahlt werden,

erreichen also (342 - 77 - 67) 198 Watt die Erdoberfläche. Das absorbierte Licht führt dazu, dass sich die Sonnenstrahlung an der Erdoberfläche von der im Weltall unterscheidet (Abb. rechts): So kommt etwa die UV-Strahlung an der Erdoberfläche nicht an, sie wird in der Stratosphäre von einer Ozonschicht absorbiert (es ist diese Ozonschicht, die durch die FCKW angegriffen wurde). Dabei erwärmt sich die Stratosphäre.

Strahlungsspektrum der Sonne. >> Bildquelle

© Jürgen Paeger 2008 - 2010

Mehr Wissen:
>>
Die Atmosphäre auf “Ökosystem Erde”